Queerer Stolperstein-Spaziergang
14:00 bis 17:00 - 23. Januar 2021
verschiedene Orte in der Innenstadt, 39104 Magdeburg

Hsoum Ling-Li, Benno Meyer, Paul Juhe, Fritz Arnold Kruse, Joseph Schütz, Kurt Willi Köpp, Paul Klotz. Diese Männer wurden im Nationalsozialismus getötet – weil sie homosexuell waren und andere Männer geliebt haben. Der CSD Magdeburg e.V., organisiert zur Erinnerung an diese Männer einen queren Stolpersteinspaziergang. Die Stolpersteine werden gereinigt, anschließend werden Informationen zu den Biographien der jeweiligen Männer verlesen, es gibt eine Schweigeminute und regenbogenfarbene Rosen werden zur Mahnung und zur Erinnerung an den Stolpersteinen abgelegt. Interessierte sind eingeladen, sich an der Aktion des CSD für mehr Toleranz und gegen das Vergessen zu beteiligen – gern auf dem gesamten Rundgang oder nur bei einzelnen Stolpersteinen.

Die geplante Route ist HIER zu finden.

Hintergrund: Die vom Kölner Künstler Gunter Demnig verlegten Stolpersteine erinnern an ermordete Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle sowie politisch Verfolgte im Nationalsozialismus. Die Messingplatten werden jeweils vor der letzten bekannten Adresse der NS-Opfer in den Fußweg eingelassen. Europaweit gibt es inzwischen 75.000 solcher Gedenksteine.

Veranstalter

Exportieren

Diese Veranstaltung teilen